JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Schulleben & Schulprojekte

Die SG 11er lernen sich kennen

Drei Tage im Hirschbachtal

Es gehört bereits zur schulischen Tradition, dass die Eingangsklassen vom SG für drei Tage ins Hirschbachtal fahren. Dort lernen sie sich kennen, erfahren Gemeinschaft beim Klettern und Wandern und erleben zum ersten Mal ihre Klassenlehrer/innen im Alltag. Die Pandemie hat alles auf den Kopf gestellt und alle Fahrten mussten gestrichen werden. Die neuen SG-Klassenlehrkräfte wollten aber nicht darauf verzichten, ihre Schüler/innen in einer anderen Umgebung als der Schule kennen zu lernen. So haben sich Frau Schumann und Herr Schneider eine Woche vorher auf den Weg gemacht, um an verschiedenen Orten innerhalb der Stadt Crailsheim QR-Codes zu verstecken. Die Aufgabe der Schüler/innen würde dann darin bestehen, die Codes zu finden, sie zu scannen und die damit verbundenen Aufgaben zu erfüllen.

Und so trafen sich die Schüler/innen am Mittwoch 23.09.2020 bzw. Freitag 25.09.2020 morgens in der Schule, um gemeinsam durch die Stadt zu ziehen. Die erste Station war absichtlich beim Hans-Scholl-und-Eugen-Grimminger-Denkmal bei der Jagstbrücke gewählt. Die Jugendlichen konnten so die Geschichte von der „Weißen Rose“ und über den Namenspatron ihrer Schule erfahren, was sogar das Interesse von Passanten weckte. Danach durften sie die erste Übung durchführen: Ein achtsames Essen eines Schokoladenstücks. Das Ziel war, bewusst den Moment wahrzunehmen und ihn mit allen Sinnen auszukosten. Später folgten mehrere Spiele, die höchste Konzentration und ein gutes Gedächtnis erforderten. Man muss sagen, dass alle Gruppen erfolgreich die Aufgaben gelöst haben.

Anschließend suchte die Klasse weitere Stationen auf. Die Strecke war so gewählt, dass verschiedene Ecken von Crailsheim gezeigt und die Schüler/innen so mit ihrem Schulstandort etwas (mehr) vertraut gemacht werden. Insgesamt kann man zusammenfassen: Die Jugendlichen haben alle QR-Codes gefunden und die Aufgaben erfüllt. Die abschließende Station befand sich auf dem Kreckelberg. Der imposante Blick über Crailsheim von der Vogelvilla aus bot die Gelegenheit, „alles“ (den Tag, die Aufgaben, anstehende Aufgaben) nochmals zu überblicken und einen Ausblick auf das kommende Schuljahr zu wagen. Die Schüler/innen legten anschließend aus selbst mitgebrachten Kieselsteinen Steinmännchen und –bilder und gaben somit symbolisch etwas „von sich“ in die Klassengemeinschaft und legten den „Grundstein“ für den gemeinsamen Weg zum Abitur.

Mit einer Brotzeit im Freien und netten Gesprächen ist der gemeinsame Tag zu Ende gegangen. Für die Klassenlehrkräfte Herr Schneider und Herr Noe bzw. Frau Schumann und Herr Schiller bot er eine gute Gelegenheit, ihre Klasse in einem anderen Ambiente als der Schule zu erleben und die ersten Kontakte zu den Jugendlichen zu knüpfen.