Eugen Grimminger Schule (Druckversion)

Eugen-Grimminger-Tag 2020

Jährlich zum Gedenktag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz (27. Januar 1945) findet an der Eugen-Grimminger-Schule ein Tag statt, an dem sich die Schulgemeinschaft zum einen dem Leben und Wirken ihres Namensgebers widmet – zum anderen generell der deutschen Geschichte rund um den 2. Weltkrieg sowie aktuellen Themen bezüglich Zivilcourage, Rassismus und Demokratie.

So wurden auch heuer am Mittwoch, 29.01.2020:

  • Stolpersteine (also in den Boden eingelassene Pflastersteine mit Lebensdaten von Juden, die einst in Crailsheim lebten) kartiert,
  • eine Bilderausstellung im Schulhaus, geführt von Frau Pusche, besichtigt,
  • der jüdische Friedhof nahe der Schule mit Frau Gruber-Dürr besucht,
  • eine Stadtführung „Auf den Spuren Eugen Grimmingers“ in Crailsheim mit Herrn Hartleitner gemacht,
  • verschiedene Filme geschaut und diskutiert,
  • ein Schattentheater über Eugen Grimmiger aufgeführt,
  • das Thema Alltagsrassismus gemeinsam mit Herrn Janocha bearbeitet,
  • die Erinnerungsstätte in Brettheim besucht und
  • das Dokumentationszentrum Oberer Kuhberg in Ulm angeschaut.

Mit von der Partie waren dabei auch Referenten der Bundeszentrale für politische Bildung, die in mehreren Klassen referierten.

Hervorzuheben ist ein Projekt der SG 12.2, die mit ihrem Plakat zu „Women of the World“ sogar den Zeitungsartikel zum Eugen-Grimminger-Tag zierten: Die Schülerinnen und Schüler recherchierten „besonders herausragende Frauen aller Kontinente“ (HT vom 30.01.2020) und arrangierten ihre Gesichter auf einer großen Weltkarte.

Dies zeigt, dass der Eugen-Grimminger-Tag stets auch mit Begeisterung und Herzblut von Seiten der Schülerschaft wie auch des Kollegiums begangen wird und somit jedes Jahr etwas ganz Besonderes ist. 

Vielen Dank an alle Beteiligten!

HT-Artikel

Bildergalerie

http://www.eugen-grimminger-schule.de/index.php?id=187