JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Gesundheit und Pflege I

Das Berufskolleg für Gesundheit und Pflege I

Das Berufskolleg Gesundheit und Pflege ist ein einjähriger Bildungsgang, der auf einem mittleren Bildungsabschluss aufbaut.

Was ist das Ziel dieser Schulart?

  • Sie vermittelt allgemeine und Berufsbezogene Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten für Berufe des Gesundheitsbereiches und des Pflegebereiches sowie spezifische betriebswirtschaftliche und organisatorische Kenntnisse.

Was habe ich davon?

  • Gute Grundkenntnisse in den Bereichen der Gesundheit und Pflege sowie der Ernährung.
  • Die notwendige Vorbildung für Berufe wie Gesundheits- und KrankenpflegerIn, Hebamme, KrankengymnastIn, medizinisch-technische AssistentIn, BeschäftigungstherapeutIn, AltenpflegerIn.
  • Aufnahme in das Berufskolleg II, wenn in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik und Biologie mit Gesundheitslehre im Durchschnitt mindestens die Note 3,4 erreicht wurde.
  • Die Berufsschulpflicht ist erfüllt.
Gesundheit und Pflege
Gesundheit und Pflege
Gesundheit und Pflege
Gesundheit und Pflege

Wer kann diese Schule besuchen?

  • Jugendliche, die einen mittleren Bildungsabschluss erreicht haben.

Was ist sonst noch wichtig?

  • Das Berufskolleg ist eine Angebotsschule für die Jugendlichen, die keine Ausbildungsstelle haben und noch nicht volljährig sind. (Berufsschulpflicht bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres)
  • Das Berufskolleg ist eine Vollzeitschule.
  • Es besteht Lernmittelfreiheit im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen.
  • Der Landkreis gewährt einen Fahrtkostenzuschuss im Rahmen der geltenden Bestimmungen.
  • Die Aufnahme im 1. Schulhalbjahr erfolgt auf Probe.
  • Im Berufskolleg Gesundheit und Pflege I werden die Grundlagen zur Erreichung der Fachhochschulreife im Berufskolleg für Gesundheit und Pflege II gelegt.
  • Im Berufskolleg für Gesundheit und Pflege II kann eine Doppelqualifikation erworben werden: die Fachhochschulreife und die Ausbildung zum / zur Assistenten / Assistentin im Gesundheits- und Sozialwesen.
  • Praktikum: Zur Ergänzung der schulischen Ausbildung absolvieren die Schüler/innen ein Praktikum in entsprechenden Einrichtungen. Der Umfang des Praktikums beträgt mindestens 150 Stunden. Das Praktikum wird z. Zt. als Blockpraktikum in den Herbstferien und anschließend donnerstags als Tagespraktikum abgeleistet. DiePraxisstelle wird im Einvernehmen mit der Schule von den Schüler/innen selbstgesucht.

Perspektiven nach dem Berufskolleg Beste Voraussetzungen für eine Ausbildung als

  • Kranken- und Gesundheitspfleger/-in
  • Hebamme
  • Altenpfleger/-in
  • medizinisch-technische Assistent/-in
  • Krankengymnast/-in
  • Beschäftigungstherapeut/-in

Schulischer Aufbau für höheren Berufsabschluss:

  • Fachhochschulreife nach Besuch des Berufskollegs II
  • Allgemeine Hochschulreife nach Besuch der Berufsoberschule für Sozialwesen

Weitere Informationen

Wie melde ich mich an und welche Fächer erwarten mich?
Weitere Informationen hierzu haben wir für Sie als pdf-Datei zusammengestellt.

Gesundheit und Pflege 1BK1P