JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Schulleben & Schulprojekte

Landesweiter Auftakt für den Berufswettbewerb der Landjugend

Grüne Berufe sind voller Leben – Wachstum, Stärke, LeidenschaftUnter diesem Motto fand am 07. Februar 2017 an der Eugen-Grimminger-Schule der landesweite Auftakt des Berufswettbewerbes der deutschen Landjugend statt. Schulleiterin Katrin Berk, Nicole Rutsch und Hans-Martin Ruhland vom Landesverband der Landjugend begrüßten sowohl Vertreter verschiedener landwirtschaftlicher und landwirtschaftsnaher Organisationen als auch Gäste aus anderen gesellschaftlichen Bereichen.

Klaus Mugele, Vizepräsident des Landesbauernverbandes Baden-Württemberg, Marie-Luise Linckh, die Präsidentin des Landfrauenverbandes Baden-Württemberg sowie MdL Dr. Friedrich Bullinger gingen in ihren Grußworten auf allgemeine und aktuelle Belange der Auszubildenden und des Berufstandes ein. Nach einem Imbiss mit Schmankerl aus regionalen Produkten und „Eugen-Grimminger-Apfelsaft“ ging es zum Rundgang zu den Wettbewerbstätten.

Über 50 Auszubildenden der drei landwirtschaftlichen Berufsschulklassen haben sich mit Fragen des Allgemeinwissens, berufstheoretischen Fragen mit Fachrechnen, einer Präsentation des Ausbildungsbetriebes, einer Bestimmungsübung mit 20 Komponenten (Sämereien, Futtermitteln und Werkstoffen) sowie bei der Praxisaufgabe (Anfertigung eines Flaschenöffners aus einer Schraube und zwei Muttern) dem Wettbewerb gestellt.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen und einem Grußwort von Oberbürgermeister Rudolf Michl wurden die strahlenden Sieger geehrt:

1. Platz: Simon Stier aus Kirchberg-Kleinallerspann;
2. Platz: Michael Schneider aus Niederstetten-Pfitzingen;
3. Platz: Matthias Habel aus Creglingen.

Alle drei können Anfang April bei der nächsten Runde, dem Verbandsentscheid der Landjugend Württemberg-Baden in Herrenberg teilnehmen. Wir drücken die Daumen, denn der dortige Sieger qualifiziert sich zum Bundesentscheid, der im Juni in Mecklenburg-Vorpommern durchgeführt wird.

Lesen Sie auch den Artikel "Streben nach Perfektion" - Landwirtschaftliches Wochenblatt
und "Grüne Berufe" messen ihr Können von Ute Schäfer - Hohenloher Tagblatt 10.02.2017